Welche Arten von Matratzen gibt es?

Matratze ist nicht gleich Matratze. Wer seinen Schlaf möglichst angenehm verbringen möchte, sollte also in jedem Fall darauf achten, ein perfektes Fundament für einen gesunden Schlaf zu haben. Denn wer auf einem durchgelegenen Modell liegt oder schlicht die falschen Kriterien beim Matratzenkauf berücksichtigt, dürfte nachts kaum die nötige Erholung finden.

Das sind die gängigsten Arten von Matratzen

Die Kaltschaummatratze erfreut sich in Deutschlands Schlafzimmern größter Beliebtheit, und das aus gutem Grund wie man es im Shop von www.mannsdoerfer.de sehen kann. Immerhin ist die Kaltschaummatratze äußerst preisgünstig und bietet zahlreiche Vorteile. Hergestellt wird die Kaltschaummatratze, indem Polyurethan mittels Kohlendioxid kalt aufgeschäumt wird, bevor sie anschließend kalt aushärtet.

Matratzen mit Viscoschaum – welche Vorteile?

Eine Matratze aus Viscoschaum dagegen besticht durch ihre besondere Anschmiegsamkeit. Weil diese Matratzen äußerst weich sind, reicht bereits ein geringer Druck auf die Oberfläche aus, damit der Schläfer tief und entspannt einsinken kann. Das bietet darüber hinaus den Vorteil, dass sich diese Matratzen nahezu perfekt an den menschlichen Körper anpassen. Und ergonomisch betrachtet gibt es kein besseres Konzept für einen gesunden und erholsamen Schlaf, weshalb Matratzen aus Viscoschaum auch gern in medizinischen Einrichtungen verwendet werden.

Einen Kompromiss zwischen diesen beiden Varianten stellen Visco-Kaltschaum-Matratzen dar. Während das Innere dieser Matratzen größtenteils aus Kaltschaum besteht, besteht das Äußere aus Visco-Schichten. Vom Kern der Matratzen aus wird Feuchtigkeit an die Oberfläche transportiert, zudem überzeugen diese Matratzen mit einer guten Atmungsaktivität. Weil die Viscooberflächen doppelseitig angebracht sind, verlängert das die Lebensdauer der Matratze, weil sie bei Bedarf einfach gewendet werden kann.

Latexmatratzen auch sehr beliebt!

Matratzen aus Latex gelten hingegen als äußerst flexibel und hygienisch. Der Grundstoff für diese Art von Matratzen stammt vom Kautschukbaum und wird während der Herstellung mit Hilfe von Schwefel geschäumt und gehärtet. Es macht übrigens keinen großen Unterschied, ob die Matratze aus natürlichem oder künstlichem Latex hergestellt ist. Letztere werden jedoch häufiger verkauft, weil die natürlichen Kautschukvorkommen natürlich begrenzt sind.

Als absolute Klassiker in der Welt der Matratzen gelten Federkernmatratzen, die vor allem bei der älteren Generation stark gefragt sind. Ausgerichtete Metallfedern sorgen bei diesen Modellen dafür, dass der Körper gestützt wird, umhüllt werden die Federn von Schaumstoff oder einem anderen weichen Material.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.