Der Glücksspielskandal in den Philippinen

Das Phänomen des illegalen Glücksspiels ist heutzutage nicht weniger verbreitet als früher. Am 28. Februar wurden chinesischen Bürger beim illegalen Glücksspiel in den Philippinen verhaftet.

Die Entwicklung des Glücksspiels

Die ersten Würfelspiele kommen nach der Meinung von vielen Spielforschern aus dem asiatischen Bereich, was Archäologen anhand gefundener Würfel nachweisen. Dieser Anfang hat zur größten Unterhaltung der Menschheit beigetragen: Die Glücksspiele. Die Entwicklung erreichte in den europäischen Ländern im 18. Jh. ihren Höhepunkt durch die Eröffnung der Spielhäuser, in denen sich die Herrengesellschaft versammelt hat.

Später wurden im 19. Jh. die bekanntesten Casinos gegründet, in denen die Spieler nicht nur die Möglichkeit hatten zu spielen, sondern auch Musik, Tanz und Unterhaltung genießen zu können. Der nächste Fortschritt der Glücksspielindustrie entstand mit der Verbreitung des Internets und der Massenproduktion mobiler Endgeräte. Möchten Sie Book of Ra Deluxe kostenlos Online spielen und die langweilige Zeit in ein spannendes Abenteuer verwandeln? Dann los geht’s!

Die Spielverbote im asiatischen Bereich

In Europa wurden die ersten Glücksspielverbote vor dem zweiten Weltkrieg ausgesprochen und viele Casinos waren verboten. In Amerika wurden teilweise auch Verbote verhängt, was zu riesigen Protesten und Demonstrationen führte. Allerdings haben die Verbote nur zur Verbreitung von Kriminalität geführt und nicht zum erwünschten Resultat. Was aber interessant und gleichzeitig paradox war, ist die Tatsache, dass Glücksspiele aus Asien kommen, dort aber sehr oft verboten sind.

Die ständigen Verbote führen nur zu einem illegalen Betrieb von Casinos und zu zunehmender Kriminalität. In Indonesien wurden Frauen 2005 öffentlich zu sieben Peitschenhieben verurteilt, was tausende von Menschen öffentlich mitverfolgt haben. Solche Ereignisse gab es auch 2012, wo sogar Ausländer betroffen waren.

Die Geschehnisse im Februar in den Philippinen

Am 28. Februar wurden 15 chinesische Bürger in den Philippinen wegen illegalem Glücksspiel festgenommen. Bei einer Polizeidurchsuchung wurden digitale Geräte entdeckt, die auf einen illegalen Online Spielbetreibung verwiesen. Solche Phänomene sind in den Philippinen sehr verbreitet und Präsident Duterte macht sich darüber viele Sorgen. Er beschreibt Glücksspiele als eine soziale Krankheit, die man bekämpfen muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.