Kettensägen Test

Muss der Baumbestand im Garten gelichtet werden oder wird Brennholz für den Kamin benötigt braucht ein ordentliches Werkzeug. Am besten gehen diese Arbeiten mit einer ordentlichen Kettensäge von der Hand. Denn durch ihre Leistungsstärke bieten sie die Möglichkeit, Bäume einfach zu fällen, Baumstämme in passgenaue Stück zu zerkleinern, um diese im Kamin zu nutzen oder Holz und andere Baumaterialien wie Gasbetonsteine in die richtige Form zu bringen. Schnell stellt sich die Frage, welche Kettensäge genau die richtige ist, um mit deutlich geringerem Zeitaufwand unterschiedliche Arbeiten durchzuführen. In der Regel gibt es Kettensägen mit Benzinmotor oder Elektromotor, wobei mit der ersteren flexibler gearbeitet werden kann. Im Artikel zum Kettensägen Test wurde einmal genauer geschaut, worauf beim Kauf einer Kettensäge geachtet werden sollte.

Die unterschiedlichen Typen und ihre Besonderheiten

Motorsägen mit Benzinmotor verfügen über einen Zweitakt-Motor. Angelassen wird sie durch einen Seilzug der als Starter dient. Im Allgemeinen verfügen sie über eine deutlich höhere Leistung als Elektro-Kettensägen. Auch die Laufgeschwindigkeit der Kette ist vielfach höher, wodurch sie sich sehr gut zum Fällen von Bäumen eignet. Kettensägen mit Benzinmotor bei der Nutzung einen hohen Lärmpegel und verschmutzen mit ihren Abgasen die Umwelt, was als Nachteil gesehen werden sollte.

Elektro-Kettensägen gibt es sowohl mit direktem Stromanschluss über ein kabel, als auch mit einem Akku. Für den Heimwerkerbereich sind sie meist völlig ausreichend. Sie können auch in geschlossenen Räumen eingesetzt werden, da keine Abgase bei der Verwendung entstehen. Netzbetriebene Kettensägen haben den Nachteil, dass bei schwer zugänglichen Arbeiten die Handhabung eingeschränkt wird, weil das Kabel im Weg ist. Hierfür sind Kettensägen mit einem Akku besser geeignet. Sie sind nicht so leistungsstark und eignen sich weniger, um große Bäume zu fällen.

Unterschiedliche Ketten die zum Einsatz kommen

Kettensägen verfügen über unterschiedliche Kettentypen. Sie beziehen sich auf den geometrischen Aufbau und die Aufteilung der Schneidezähne. Bei einer genauen Betrachtung ist schnell zu erkennen, das Hartmetallketten kleine Plättchen aus gleichem Material auf den Schneidezähnen besitzen. Sie können daher nicht nur Holz, sondern auch für Baustoffe eingesetzt werden. Zum Einsatz kommen aber auch Weichmetallketten. Wichtig ist die richtige Wartung und Pflege.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.